„Das wird noch schlimmer“, ist so ein Satz, den man sich abgewöhnen kann. Was bringt es mir denn zu wissen, dass es „noch schlimmer“ wird? Also außer Angst und Sorge? Wenn ich schon denke, dass es noch schlimmer wird, gehe ich mit der Erwartung an die Zukunft, dass es wirklich so ist. Alleine die Erwartung sorgt dafür, dass es mir schlechter gehen wird…

Aber nun von Anfang an. Als ich im 4. Monat plötzlich alle 30 Minuten pinkeln musste und das ohne eine Blasenentzündung zu haben, habe ich mich mal wieder hilfesuchend an Frauen gewandt die bereits Mütter sind. „Jetzt schon? Also, das wird nicht besser wenn das Kind mal größer ist und auf die Blase drückt“, war dann oft die Reaktion. Verzweifelt fragte ich Dr. Google: „Wann hört der ständige Harndrang in der Schwangerschaft auf?“ Dr Google antwortete mir: „Wenn das Baby da ist.“, frustriert schaltete ich das Handy aus. Alle 30 Minuten pinkeln, das ist doch kein Zustand!

Alle sind sich einig… es kann nur schlimmer werden.

Ein paar Wochen später plagten mich furchtbare Rückenschmerzen. Ich machte mich auf den Weg zum Osteopath: „Tja so geht es vielen Schwangeren … Und das wird noch schlimmer, wenn das Baby größer ist.“ erzählte er mir. Was für schöne Aussichten da doch auf mich warten! Auch meinem Mann klagte ich mein Leid: „Aber der Bauch ist doch noch gar nicht so groß“, bekam ich dann zu hören und es startete ein kleiner Ehekrieg, den ihr im diesem Blogartikel nachlesen könnt.

Jetzt in der 27. Schwangerschaftswoche hat mich das Sodbrennen der ersten 12 Wochen wieder. Inzwischen ist es so schlimm, dass ich dann doch mal in die Apotheke gegangen bin um nach einem Medikament zu fragen. „Sodbrennen, das haben viele Schwangere…“ sagt der Apotheker und blickt fragend auf meinen Bauch. „Das wird gegen Ende der Schwangerschaft noch schlimmer.“ „Naja ich bin ja schon in der 27. Woche“ „Jaja das schlimmste kommt im 8. und 9. Monat … also es wird noch schlimmer…“. Schon wieder dieser Satz. Am liebsten würde ich mit all den Personen, von denen ich diesen Satz gehört habe, ein kleines Seminar über positive Sprache abhalten. Wie wäre es damit statt: „Es wird noch schlimmer“ einfach zu sagen, „Es wird wieder besser. Spätestens nach der Schwangerschaft“

Im übrigen, ist sowohl der ständige Harndrang als auch die unerträglichen Rückenschmerzen schon viel besser geworden – was eins beweist: Es wird nicht immer noch schlimmer!

Schwangerschaftablog Teil 13 – „Das wird noch schlimmer!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.