Schöne Dinge, die man trotz Corona tun kann – Outdoor-Aktivitäten

Während eigentlich das Corona-Virus bisher zum Glück nur wenige Menschen in Deutschland betrifft, betrifft die drohende Langweile sehr viele.

Wenn alle Hobbys, Veranstaltungen, Feiern und Co plötzlich weg fallen, fragt sich der ein oder andere, wie er überhaupt noch seinen Tag gestalten kann.

Um dem entgegen zu wirken, wird mein Blog die nächsten Wochen gefüllt mit schönen Ideen sein, die man trotz all der „Verbote“ noch tun kann. Dabei gibt es Tipps für Sport, Kreativität, Sozial Kontakte und Co.

Wir starten mit dem Thema: Unternehmungen an der frischen Luft

Wer nicht gerade in der Großstadt wohnt oder in Quarantäne ist, hat das Glück die ersten Frühlingsstunden an guter, frischer Luft genießen zu können. Das hilft nicht nur der Abwehr, sondern auch der Seele.

Wandern: Der Wald ist voller schöner Wanderwege, die man betreten kann, ohne sich Menschenmassen auszusetzen. Also auf in die Natur!

Rad fahren: Was für das Wandern gilt, gilt auch für das Rad fahren. Die Einkehr in ein Restaurant wird fix durch einen Picknickkorb ersetzt und schon kann der Ausflug los gehen!

Den Garten auf Vordermann bringen: Der Frühling ist die perfekte Zeit den Garten in Schuss zu bringen. Unkraut reißen, die ersten Saaten vorziehen und sich an den ersten Blüten erfreuen, erdet und ist gut um all die Panik zu vergessen

Sich auf den Balkon setzen und die ersten Sonnenstrahlen genießen: Wer es lieber ruhig angehen lässt, oder keinen Garten hat, kann sich mit einem schönen warmen Tee und einer Decke in die Sonne setzen.

Tiere beobachten Macht Spaß, entspannt und kann man fast überall machen. Egal ob die Enten auf dem Fluss, die Vögel im Garten oder die Regenwürmer im Komposthaufen.

„Outdoor-Workout“ im Wald Da viele Sportvereine leider geschlossen haben, sehnt sich der ein oder andere nach Bewegung. Zum Glück braucht es dafür nicht unbedingt eine Turnhalle. Auch im Wald kann Sport betrieben werden: egal ob Balance-Übungen beim Balancieren auf einem Baumstamm, Klimmzüge an herunter hängenden Ästen oder Hampelmännern auf einer frühlingshaften Waldlichtung, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Extra Tipps für Groß und Klein

Als ich klein war, waren die ersten Frühlingstage immer die schönsten um auf der Straße zu spielen! Egal ob Kreide malen, Rollschuh laufen, Seifenblasen nachjagen, Federball oder Frisbee spielen, Hulla-Hupp, Kästchen springen oder Gummitwist für Spaß an der frischen Luft braucht es keine Corona-gefährdeten Großevents. Also auf geht’s!

Habt ihr noch weitere „Virus-sichere“ Outdoor-Ideen?

Dann schreibt sie doch gerne in die Kommentare!

Langeweile wegen Corona?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.